Körperpeeling Selber Machen Zucker – So einfach kannst du dein eigenes Körperpeeling aus Zucker herstellen

Körperpeeling Selber Machen Zucker – So einfach kannst du dein eigenes Körperpeeling aus Zucker herstellen

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihr eigenes Körperpeeling herstellen können, welche Zutaten Sie benötigen und wie Sie es anwenden und aufbewahren sollten.

Was ist Körperpeeling?

Körperpeeling ist eine wichtige Methode zur Pflege der Haut und zur Entfernung abgestorbener Hautzellen. Es ist ein Prozess, bei dem die oberste Schicht der Haut sanft abgetragen wird, um eine glatte, strahlende und gesunde Haut zu erhalten. Es gibt viele Vorteile von Körperpeeling, wie zum Beispiel die Verbesserung der Durchblutung der Haut und die Erhöhung des Zellumsatzes. Darüber hinaus kann es auch dazu beitragen, das Erscheinungsbild von Cellulite zu reduzieren und das Auftreten von eingewachsenen Haaren zu verhindern.

Warum Körperpeeling selber machen?

Es gibt viele Gründe, warum man sein eigenes Körperpeeling herstellen sollte. Zum einen kann man schädliche Inhaltsstoffe vermeiden, die in vielen gekauften Produkten enthalten sind. Indem man sein eigenes Peeling zusammenstellt, kann man sicherstellen, dass nur natürliche und sichere Inhaltsstoffe verwendet werden. Ein weiterer Vorteil ist die individuelle Anpassung an die Bedürfnisse der eigenen Haut. Jeder hat unterschiedliche Hauttypen und -bedürfnisse, daher kann man durch das Herstellen seines eigenen Peelings genau auf diese Bedürfnisse eingehen. Und nicht zuletzt ist es auch eine kostengünstige Alternative zu gekauften Produkten. Man benötigt nur wenige Zutaten und kann so viel Geld sparen, während man gleichzeitig ein hochwertiges Produkt erhält.

Insgesamt bietet das Herstellen seines eigenen Körperpeelings aus Zucker viele Vorteile für die Hautpflege und ist eine einfache Methode zur Verbesserung des Hautzustands.

[amazon bestseller =“%yoast_focus_keyword%“ items=“3″]

Grundzutaten für selbstgemachtes Körperpeeling

Zucker als Basis

Zucker ist eine der beliebtesten Zutaten für Körperpeeling. Es gibt verschiedene Zuckerarten, die man dafür verwenden kann, wie beispielsweise feiner Kristallzucker oder brauner Rohrzucker. Der Vorteil von Zucker als Peeling-Basis liegt darin, dass er sanft zur Haut ist und gleichzeitig abgestorbene Hautschüppchen entfernt. Im Vergleich zu Salz ist Zucker weniger grobkörnig und somit schonender zur Haut. Eine Alternative zu Zucker als Basis wäre Salz, aber hierbei sollte darauf geachtet werden, dass das Salz nicht zu grob ist und die Haut nicht verletzt.

Weitere Zutaten

Neben dem Zucker als Basis benötigt man Öle für Feuchtigkeit und Pflege der Haut. Hier eignen sich beispielsweise Mandelöl oder Olivenöl. Ätherische Öle können verwendet werden, um dem Peeling einen angenehmen Duft zu verleihen. Hier hat man eine große Auswahl an verschiedenen Duftrichtungen wie Lavendel oder Orange. Optional können weitere Zusätze wie Kaffeesatz oder Haferflocken hinzugefügt werden, um die Wirkung des Peelings zu verstärken oder um einem bestimmten Zweck gerecht zu werden (wie z.B. bei Haferflocken gegen trockene Haut). Bei der Wahl der Zusätze sollte jedoch darauf geachtet werden, dass sie keinen Schaden auf der Haut anrichten können.

Selbstgemachte Körperpeelings sind einfach herzustellen und bieten viele Vorteile im Vergleich zu gekauften Produkten aus dem Handel. Mit den richtigen Zutaten kann ein individuelles Peeling kreiert werden, das perfekt auf die eigenen Bedürfnisse und den Hauttyp abgestimmt ist.

Rezepte für selbstgemachtes Körperpeeling

Basisrezept für Zuckerpeeling

Um ein Körperpeeling selber zu machen, braucht es nicht viele Zutaten. Das Basisrezept für ein Zuckerpeeling besteht aus 3 einfachen Zutaten: Zucker, Öl und einem ätherischen Öl nach Wahl. Für das Peeling kann man normalen Haushaltszucker verwenden oder auch Rohrzucker für eine grobkörnigere Textur. Als Öl eignet sich am besten Mandelöl oder Olivenöl, da beide eine feuchtigkeitsspendende Wirkung haben. Wenn man möchte, kann man auch noch 5-10 Tropfen eines ätherischen Öls hinzufügen, um dem Peeling einen angenehmen Duft zu verleihen.

Die Herstellung des Peelings ist kinderleicht: Einfach alle Zutaten vermengen und in ein verschließbares Glas füllen. Vor der Anwendung sollte das Peeling gut durchgerührt werden, damit sich die Zutaten gleichmäßig verteilen.

Das selbstgemachte Zuckerpeeling kann man einmal pro Woche auf die feuchte Haut auftragen und sanft einmassieren. Nach dem Peelen sollte man die Haut gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen und anschließend eine Feuchtigkeitscreme auftragen.

Variationen und individuelle Anpassungen

Das Basisrezept für Zuckerpeeling lässt sich leicht variieren und an individuelle Bedürfnisse anpassen. Je nach Hauttyp kann man unterschiedliche Öle verwenden: Bei trockener Haut eignen sich Avocadoöl oder Kokosöl besonders gut, bei fettiger Haut empfiehlt sich Jojobaöl oder Traubenkernöl.

Auch bei den ätherischen Ölen gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Lavendelöl wirkt beruhigend, Pfefferminzöl erfrischt und belebt die Haut. Wer es fruchtiger mag, kann auch Orangen- oder Zitronenöl verwenden.

Für ein Peeling mit besonderer Wirkung kann man auch noch weitere Zutaten hinzufügen: Ein Teelöffel Honig wirkt antibakteriell und beruhigt die Haut, ein Esslöffel Kokosraspeln sorgt für zusätzliche Extraportion Feuchtigkeit. Auch Kaffee oder grüner Tee können als Basis für ein Peeling verwendet werden, da sie eine entgiftende Wirkung haben.

Hinweise zur Anwendung und Aufbewahrung

Anwendungstipps

Um ein selbstgemachtes Körperpeeling aus Zucker effektiv anzuwenden, bedarf es einiger Vorbereitungen. Zunächst sollte die Haut gründlich gereinigt und von Schmutzpartikeln befreit werden. Hierfür empfiehlt sich eine sanfte Reinigung mit warmem Wasser und einer milden Seife. Anschließend kann das Peeling auf die feuchte Haut aufgetragen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass das Peeling gleichmäßig und sanft in kreisenden Bewegungen einmassiert wird.

Nachdem das Peeling seine Wirkung entfalten konnte, sollte es gründlich abgespült werden. Hierbei empfiehlt sich das Verwenden von lauwarmem Wasser, um die Haut nicht unnötig zu reizen. Abschließend kann die Haut mit einer milden Lotion oder Bodybutter gepflegt werden.

Aufbewahrung des selbstgemachten Peelings

Das selbstgemachte Körperpeeling aus Zucker lässt sich am besten in einem luftdichten Behälter aufbewahren, um Feuchtigkeit fernzuhalten. Geeignete Gefäße hierfür sind zum Beispiel verschließbare Gläser oder Dosen.

Die Haltbarkeit des Peelings hängt stark von den verwendeten Zutaten ab. In der Regel ist es jedoch ratsam, das Peeling innerhalb von zwei Wochen aufzubrauchen, um die Wirksamkeit der Inhaltsstoffe zu gewährleisten. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass keine Feuchtigkeit ins Peeling gelangt und somit Keime oder Bakterien entstehen können.

Um hygienische Aspekte zu beachten, empfiehlt es sich außerdem, das Peeling immer mit einem sauberen Löffel oder Spatel zu entnehmen und nicht direkt mit den Händen in Berührung zu kommen. Auch sollte das Peeling nicht gemeinsam mit anderen Personen verwendet werden, um eine Übertragung von Keimen auszuschließen.

Fazit

Selbstgemachte Körperpeelings sind eine tolle Möglichkeit, die Haut auf natürliche Weise zu pflegen und zu reinigen. Mit wenigen Grundzutaten lassen sich schnell und einfach individuelle Peelings herstellen, die nicht nur gut duften sondern auch den Geldbeutel schonen. Wichtig ist jedoch, dass man bei der Anwendung auf die Bedürfnisse seiner Haut eingeht und das Peeling nicht zu oft verwendet. Auch die richtige Aufbewahrung ist entscheidend für eine lange Haltbarkeit.

FAQs

Wie oft sollte ich ein selbstgemachtes Körperpeeling verwenden?

Je nach Hauttyp und Bedürfnissen der Haut kann man ein Körperpeeling 1-2 mal pro Woche anwenden.

Kann ich statt Zucker auch Salz für mein selbstgemachtes Peeling verwenden?

Ja, Salz eignet sich ebenfalls gut als Basis für ein Peeling. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass grobes Salz nicht zu aggressiv auf empfindlicher Haut wirkt.

Kann ich das selbstgemachte Körperpeeling auch im Gesicht verwenden?

Nein, in der Regel sind selbstgemachte Körperpeelings zu grob für das empfindliche Gesicht. Hier empfiehlt es sich auf spezielle Gesichtspeelings zurückzugreifen.

[amazon bestseller=“%yoast_focus_keyword%“ items=“10″ orderby=“price“ filter_compare=“more“ filter=“10″ template=“table“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert